So funktioniert's

Die Idee zur Corona-Hilfe wurde erst vor Kurzem geboren und direkt umgesetzt. Seither versuchen wir laufend, das Vorgehen so anzupassen, dass Unterstützte, Unterstützende und wir als Organisatoren unseren administrativen Aufwand so weit wie möglich in Grenzen zu halten; hier das aktuelle Vorgehen:

  • Menschen, die sich als Unterstützer*innen bei uns melden, tragen wir mit deren Kontaktdaten und Bereichen, in welchen sie unterstützen möchten (Einkauf, Kinderbetreuung, Tiere ausführen, Kleinreparaturen, Lernhilfe, Gespräch) in unser System ein.
  • Sobald ein Unterstützungswunsch bei uns eingeht, suchen wir im System nach passenden Unterstützer*innen - nach PLZ bzw. räumlicher Nähe, Unterstützungsbereich und - sofern aus Aufwandsgründen für uns machbar - auch nach terminlichen Möglichkeiten.
  • Allen so gefundenen, max. drei Unterstützer*innen schicken wir eine Mail mit folgenden, aus Datenschutzgründen knappen Infos: Unterstützungsbedarf, Straße, Wunschtermin.
  • Die ersten Unterstützer*in, die sich daraufhin bei uns meldet, schicken wir Details zu der Person, die Unterstützung wünscht (Name, Telefon, ggf. Mail, Details soweit bekannt).
  • Die Unterstützer*in kontaktiert dann die Person, die Hilfe sucht und kümmert sich um alles weitere.

Ganz wichtig! Wir müssen uns alle schützen und dürfen keine weiteren Infektionsrisiken entstehen lassen - Aktuelle Informationen:

  • Aufgrund den seit 23.3. 0:00 Uhr geltenden Ausgangsbeschränkungen haben wir mit dem Gesundheitsamt abgestimmt , dass unsere Unterstützer*innen für Hilfsbedürftige NUR NOCH die Leistungen 'Einkauf' und 'Tiere ausführen' durchführen dürfen. Kinderbetreuung, Kleinreparaturen und Lernhilfen für Kinder sind zzt. NICHT möglich. Details s.a. die Allgemeinverfügung der Sächsischen Staatsregierung.
  • Falls Unterstützer*innen auf der Straße von Mitarbeitern des Ordnungsamtes gefragt werden, warum sie unterwegs bis, zeigen sie eine von uns versandte Mail mit dem Unterstützungsauftrag. Sollte es dabei - wider Erwarten - Probleme geben, bitten sie die Mitarbeiter*in des Ordnungsamtes, uns kurz unter 0341 - 24 19 274 anzurufen.
  • Unterstützer*innen verhalten sich wie folgt: Abstand halten zu Personen von mind. 2 m / Bei Geldübergabe Handschuhe benutzen / Übergabe Einkäufe-Tier VOR der Wohnung der Unterstützungsuchenden
  • Details zu den bestehenden Hygienevorschriften s. unter https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps .
  • Die Bergische Universität Wuppertal hat tolle Handlungshilfen für Unterstützer*innen (für Einkaufshelfer, zum Tiere ausführen etc.) erstellt, die im Rahmen dieses Projektes laufend aktualisiert werden.

Weitere Hinweise finden sich in unserem Blog:

  • Was Unterstützer*innen und Unterstützte beachten sollten
    Von: Stiftung "Ecken wecken" - Datum: 20.03.2020
  • Radius der Hilfe begrenzen!
    Von: Julia - Datum: 18.03.2020
  • Tipps zum richtig Helfen
    Von: Wiebke - Datum: 16.03.2020
  • Hygiene- und Desinfektionsschulung
    Link zum Online-Kurs

Sie haben weitere Ideen dazu? Oder eine schöne Hilfestory, die wir im Blog kommunizieren können, um Hilfesuchenden die Annahme von Hilfeleistungen zu erleichtern?
Dann freuen wir uns auf Ihre Mail.