Tonnen an Fallrohre - Infos zur Aktion

Brauchwasserspeicher aufzustellen hat großen Nutzen - für Eigentümer:innen, Mieter:innen, fürs Quartier und für die Umwelt. Und eine entsprechende Lösung ist sehr kostengünstig zu realisieren.

 

Aktion: Tonnen an Fallrohre

LEIPZIG GIESST unterstützt Eigentümer:innen und Mieter:innen beim Aufbau von Brauchwasserspeichern sowie mit dem Bereitstellen von 'Wasserfahrzeugen', mit denen Wasser vom Speicher zum Straßenbaum transportiert werden kann.

  • Wir helfen bei Planung und Montage und können dank einer Kooperation mit der Stadtreinigung Leipzig ehemalige, gereinigte Biomülltonnen kostenfrei bereitstellen, welche für den normalen Einsatz zwar nicht mehr geeignet sind, als Wasserspeicher aber noch gute Dienste leisten können.
  • Je nach Bedarf werden ein, max. zwei 240 Liter Tonnen als Speichertonne am Fallrohr und - bei Interesse - auch max. zwei 120 Liter Tonnen als 'Wasserfahrzeug' für den Wassertransport zum Straßenbaum bereitgestellt.
  • Weitere benötigte Teile, z.B. Schlauch und Schlauchanschluss, bieten wir allen Interessent:innen auf Spendenbasis an (Materialkosten ca. 15 €) . Damit kann die Arbeit des Projektes LEIPZIG GIESST direkt unterstützt werden.

Voraussetzung für die Unterstützung durch LEIPZIG GIESST ist:

  • Der Zugang zum Wasserspeicher muss 1. mindestens für eine Gießsaison auch Anderen in der Nachbarschaft ermöglicht werden und der Ort muss durch LEIPZIG GIESST in die Gieß-App (datensparsam!) eingetragen werden können ODER 2. Sie übernehmen über die Gieß-App eine Gießpatenschaft für einen Straßenbaum.
  • Natürlich können die von LEIPZIG GIESST geförderten Speicher auch von der Hausgemeinschaft selber genutzt werden, um Gemüse und Pflanzen im eigenen Hof/Garten zu versorgen.
  • Im o.g. 1. Fall muss der Aufstellort selbstverständlich nicht dauerhaft frei zugänglich sein, aber für Gießende muss die Möglichkeit bestehen, dort hinzukommen - etwa durch Klingeln/Anrufen bei einer Mieter:in o.ä..

Biotonnen - Fotos und Einsatz

Die Speichertonnen stehen in der Nähe des Fallrohres eines Hauses. Der Wassereinlauf erfolgt durch einen leicht geöffneten Deckel. In den folgenden Bildern ist der Doppelspeicher (480 l) dargestellt. Beide Tonnen sind unten über einen Schlauch miteinander verbunden, sodass der Wasserspiegel in beiden Tonnen immer gleich hoch ist. Die einfache Speichertonne (240 l) verfügt wie die rechte Tonne im Bild über nur einen Wasserauslass und den ca. 190 cm langen Schlauch. Über den Schlauch werden die Transporttonne, ein Eimer, ein Kanister o.ä. befüllt. Die Tonnendurchführungen für das Wasser und der Schlauchanschluss sind aus langlebigem Messing.

Die Transporttonne (120 l) mit der man zum Straßenbaum fahren kann, kann knapp zur Hälfte mit Wasser befüllt werden, damit beim Fahren kein Wasser rausschwappt. Das Fahrrad am besten schieben, zumindest auf der Fahrt zum Baum. Mit dem Fahrrad ist die Transporttonne leichter zu bewegen und vor allem nimmt es das Gewicht der Tonne auf. Am Fahrrad muss natürlich eine geeignete Konstruktion vorhanden sein (im Bild z.B. die Kupplung eines Shoppers), um den Griff der Tonne mit einem Band/Tampen daran anbringen zu können.

Alle Tonnen erhalten noch einen schönen LEIPZIG GIESST-Aufkleber - auch damit die Gießtonnen von den normalen Biotonnen unterscheidbar sein werden. Natürlich können die Tonnen durch die künftigen Nutzer:innen individuell bemalt/gestaltet/umgebaut werden.

Am Baum wird die Transporttonne langsam gekippt, um dem Baum einfach und schnell zu bewässern. Falls ein Bewässerungssack vorhanden ist, erfolgt die Wassergabe so wie hier beschrieben.

Biotonnen - Technische Daten

Die folgenden Maße sind ca.-Angaben in cm.

  Höhe größte Tiefe größte Breite
Speichertonne 240 l 99 72,5 58
Doppelspeicher 480 l (= 2 Speichertonnen mit 16,5 cm langem Verbindungsschlauch) 99 72,5 130
Transporttonne 120 l 88 55,5 50

Zu den Anschlüssen:

  • Wir verwenden langlebige Tonnen-Durchführungen und Schlauchverschraubungen aus Messing.
  • Diese haben ein Innen- sowie ein Aussengewinde und sind somit für unterschiedliche Nutzungen einsetzbar.
  • Um den Wasserablauf aus dem Schlauch zu stoppen, hängen wir den Schlauch einfach hoch, aber durch das vorhandene Innengewinde (1/2 Zoll) kann bei Bedarf auch ohne weiteres Zubehör ein Absperr-/Kugelhahn installiert werden.
  • Das Aussengewinde der Tonnen-Durchführung hat einen Durchmesser von 3/4 Zoll. Die dafür mitgelieferte Schlauchverschraubung ermöglicht den Anschluss eines - ebenfalls mitgelieferten - Schlauches mit einem Innendurchmesser von 3/4 Zoll.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Warum sollte man als Eigentümer:in/Mieter:in Wasserspeicher aufstellen?

  • Mieter:innen haben günstigen Zugang zu Gießwasser für ihre Pflanzen und für Straßenbäume, ohne teures Trinkwasser in Anspruch nehmen zu müssen.
  • Speicher können die Aufenthaltsqualität im Hof verbessern: Speicher (Tonnen, Becken etc.) können Teile von Sitzgruppen werden, mehr Grün ist möglich (weil günstiger bewässerbar) und das Plätschern von Wasser beruhigt.
  • Regenwasser ist für Pflanzen besser geeignet als gechlortes/bearbeitetes Wasser.
  • Die Investitionskosten für eine Speicherlösung sind sehr niedrig, s.u..
  • Und: Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen im Haus auch die Straßenbäume gießen, steigt.

Wie geht man als Eigentümer:in/Mieter:in vor?

  • Mit den Parteien im Hause über die Idee sprechen und vereinbaren, wie vorgegangen werden soll.
  • Der Eigentümer:in/Hausverwaltung ein solches Projekt vorschlagen. Am besten persönlich, aber das geht auch per Anschreiben oder Mail. Dazu haben wir hier mal ein anpassbares Musterschreiben vorbereitet.
  • Es hilft, wenn man als Mieter:in bereits alles gut vorbereitet hat: Wo der Speicher in der Nähe eines Fallrohres stehen könnte, wie er die Lebensqualität verbessern würde, wie die Aufstellung/Montage erfolgen könnte, was es die Eigentümer:in kosten würde etc..
  • Sollte eigentümerseitig keine Bereitschaft zur Kostenübernahme bestehen, kann man immer noch im Hause rumfragen, wer sich an den Kosten beteiligen oder die Montage durchführen würde.

Wieviel kostet ein Brauchwasserspeicher?

  • Eine Wassertonne ist ab ca. 50 € erhältlich. Allerdings sollte auf etwas festere Qualität geachtet werden, damit eine Tonne auch länger hält. Das ist z.B. gegeben bei den ehemaligen Biotonnen der o.g. Aktion.
  • Eine Regenwasserklappe für's Fallrohr ist ab ca. 30 € erhältlich.
  • Schlauch und eine langfristig haltbare Schlauchtülle aus Messing kosten zusammen ca. 15 €.
  • Falls ein Regensammler statt einer Regenwasserklappe gewählt wird, ist es inkl. Schlauch und sonst. Kleinmaterial etwas teuerer, ca. 50 €. Wir empfehlen aber Regenwasserklappen, weil die Wasserausbeute hier höher ist als beim Regensammler. Allerdings muss bei Regenwasserklappen das manuelle Schließen im Überlauffall organisiert sein. Hier ein Beitrag zum Thema.

Wie selbst machen?

  • Im Internet gibt es viele Montageanleitungen und -videos dazu, manchmal auch genau passend zum beschafften Regensammler/Regenwasserklappe.
  • Hier eine Anleitung eines unserer Tonnennutzer zum Selbstbau eines Regensammlers.

Weitersagen!

  • Berichten Sie uns gern von Ihren Erfahrungen und Projekten. Wir freuen uns über Ihre Fotos und Erfahrungsberichte. Wenn Sie möchten, können Sie auch gerne einen eigenen Beitrag für den Gieß-Blog erstellen. Senden Sie uns Ihre Inhalte am besten per Mail.
  • Verlinken/Liken Sie unsere Beiträge auf Social Media - bei instagram oder bei facebook

Jetzt weiterklicken und mehr über unsere Gieß-Arbeit erfahren:

Neu: Die Gieß-App jetzt auch im PlayStore - Bitte fleißig testen!

Zum diesjährigen Auftakt-Gießen am 25. April hieß es offiziell: Wasser marsch!