Beachvolleyballplatz ggü. Bauspielplatz

Aktueller StatusAbgeschlossen.
Viel Spaß beim Match auf der ehemaligen Brache!
Nächster Schritt
s. nächste Zeile
Gesuchte Mitstreiter
Ideen für weitere Brachen, die sinnvoll genutzt werden könnten?
Wir freuen uns immer über Anregungen!
Einfach eine Mail senden an: hier klicken





Und so sieht das Gelände jetzt aus:

NACHHER


Der Beachvolleyballplatz kann "bespielt" werden! Er ist entstanden im Rahmen des Wirkcamp 2010, einer Aktion der Initiative Synagieren zur ökologischen Nachhaltigkeit.

Danke an alle Beteiligten, insbesondere an den Zollschuppenverein e.V., die Initiative Synagieren, den Nachbarschaftsladen in der Geißerstr. 32a und an die Grundstückseigentümerin Frau Dumitrescu, die gemeinsam das Wecken dieser Ecke ermöglicht haben.

Hier geht's zu:

- weiteren Bildern

- zur Wirkcamp-Bilanz der Initiative Synagieren


Ankündigung:

VORHER



So sieht es heute aus, an einem weiteren Eck Ecke Markranstädter-/Klingenstraße.
Aber nicht mehr lange, denn jetzt kommen die Beachvolleyballspieler!

Vom 7.-9. Mai 2010 verlagert die Initiative BürgerBahnhof Plagwitz gemeinsam mit Synagieren den im Zuge des Themenabends zum Plagwitzer Bahnhof erstellten Beachvolleyballplatz.

Die Stiftung Ecken wecken unterstützt diese Aktion, es werden aber noch weitere Sach- oder Geldspenden für Sand, Baunetze, Vlies etc. benötigt.  Interessierte Mitmacher und Spender bitte an Zollschuppenverein e.V. wenden.